Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
dede
05.09.2018

Hintergrundstory: Zum Glück

Der großrahmige Zalando-Golden Game-Sohn bezieht in zwei Wochen seine Box bei Sönke Rothenberger auf dem Gestüt Erlenhof. Doch wie sah sein Weg bis dahin aus? Lesen Sie hier unseren Bericht...

Zum Glück (Spitzname „Glücksi“) wurde als Fohlen von Thomas Casper entdeckt. Aus dem ersten Jahrgang von unserem Hengst Zalando aus einer bis M** erfolgreichen Mutter, konnte Zum Glück sich als Sieger seiner Fohlenschau schon damals gegen die Konkurrenz durchsetzen. Als Absetzer bezog er Quartier auf dem Birkhof und wuchs bei uns zusammen mit etwa 30 anderen Fohlen aus dem Jahrgang 2014 auf. Dreijährig wurde Zum Glück angeritten und fortan von Nicola Haug ausgebildet. Wir stellten ihn in seinem ersten Jahr unter dem Sattel nur auf zwei Turnieren vor: in Tübingen und bei den Süddeutschen Championaten. Familie Petrei wurde auf den imposanten Wallach aufmerksam und er wechselte in die Hände von Bettina und Herold Petrei. Tochter Nadine reitet auf dem Birkhof und trainiert mit Nicole Casper. So blieb auch Glücksi bei uns stehen und wurde weiter von seiner Reiterin Nicola ausgebildet. Nadine war bereits die Besitzerin von Don’t Stop Me, der sich mit Nicole zum Bundeschampionat qualifiziert hatte und tragischer Weise nach einem Beinbruch eingeschläfert werden musste. Sie verliebte sich in Glücksi und da uns mit Familie Petrei mittlerweile eine Freundschaft verbindet, wurde der Verkauf besiegelt. In diesem Jahr, vierjährig, startete Zum Glück mit Nicola im Sattel wieder auf vier Turnieren, konnte sich dabei so grandios präsentieren, dass uns klar wurde: hier wächst ein zukünftiger Star heran. Glücksi wurde in diesem Jahr Süddeutscher Champion und wurde zum Bundeschampionat der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache nominiert. Das Bundeschampionat war sein erstes Turnier mit Übernachtung in fremder Box. Mit dabei waren sein Pfleger Moritz und seine Besitzerin Nadine. Die Einlaufprüfung lief großartig: zweiter Platz hinter der zukünftigen Bundeschampionesse Caty. Der Einzug ins Finale war erreicht. Seine Reiterin Nicola strahlte: „So weit bin ich noch nie gekommen, ich habe mit Zum Glück mehr erreicht, als je zuvor!“. Am Finaltag stand sein Pfleger extra früh auf, um dem großen Wallach in aller Ruhe die Mähne einzunähen und im Anschluss ausgiebig grasen zu gehen. Um 11 Uhr sollte es dann soweit sein. Erste Abteilung im Finale. Dort präsentierte Zum Glück sich wieder spektakulär… Dann kam der Fremdreitertest. Glücksi war als Zweiter dran. Musste warten. Schrittreiten vor großer Kulisse. Nicola fragte die Richter, ob sie in den 10 Minuten traben dürfte, da der Wallach dabei Spannung abbauen könnte, die sich immer mehr bei ihm breit machte. Leider war das nicht möglich. Mittlerweile sehr aufgekratzt, sprang der Vierjährige mehrfach zur Seite, als der Fremdreiter die Bügel verschnallen wollte und diese Spannung löste sich erst, als Philip Hess ihn im Trab auf dem Viereck wieder begann zu arbeiten. Schade. Wir fragen uns im Nachhinein, ob es vielleicht ein Fehler war, Zum Glück ein so großes Turnier bei doch geringer Erfahrung zuzumuten. Ob er vielleicht vorher das Übernachten in fremder Box hätte üben sollen? Fremdreitertest simulieren? Auch wir lernen aus solchen Erfahrungen.

Mittlerweile gehört Zum Glück uns wieder gemeinsam mit der Familie Petrei und wir haben gemeinsam entschlossen, dass Zum Glück in die Hände von Sönke Rothenberger wechseln darf. Der amtierende Deutsche Meister hat ihn schon vor dem Bundeschampionat ausprobiert und nun ist der Verkauf besiegelt. Nach der aufregenden Erfahrung in Warendorf darf Zum Glück noch eine Weile in seiner gewohnten Umgebung zur Ruhe kommen, bevor es dann in den Stall Rothenberger geht.

Finale der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache
Gleich geht es los
Moritz mit Zum Glück kurz vor dem Finale
Nicola schaut Glücksi beim Fremdreitertest zu
Reiterin Nicola Haug zusammen mit Nadine Petrei unterwegs zur Box
Stolze (noch) Besitzer beim Bundeschampionat
Unser Azubi Moritz bereitet seinen Schützling für das Finale vor
Unterwegs zum Finale
Zum Glück als Dreijähriger mit der stolzen Besitzerin Nadine
Zum Glück kurz vor dem Fremdreiter-Test
Zum Glück mit Nicola Haug im Finale der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache
Zum Glück mit Nicola Haug im Finale der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache
Zum Glück mit Nicola Haug im Finale der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache
Zum Glück mit Nicola Haug im Finale der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache
Zum Glück unter Fremdreiter Philipp Hess auf dem Bundeschampionat
Zum Glück unter Fremdreiter Philipp Hess auf dem Bundeschampionat
Zum Glücks Fanclub: Moritz, Nadine, Nicole, Bettina Petrei und Thomas Casper
Zweiter Platz in der Einlaufprüfung
TopTop